Gründe für Pocken und Bläschen in Bitumenbahnen

Gründe für Pocken, Bläschen in Bitumenbahnen:

Alle Gründe sind fertigungs- und rezepturbedingt. Aufgrund der Vielzahl der Möglichkeiten und der Komplexität ist die exakte Bestimmung der Ursache im Einzelfall nur sehr zeitaufwendig und im Besonderen nur mit der Unterstützung des Herstellers zu klären. (Und welcher Hersteller lässt schon so eine tiefe Analyse seiner Rezeptur, der eingesetzten Rohstoffe und des Verfahrens seiner Produktion zu?).

Fakt ist aber, dass die Bläschen bzw. Pocken immer auf den Hersteller zurückgeführt werden müssen, da er für das Produkt verantwortlich ist.

  1. Feuchtigkeit wird durch den Träger eingetragen
  2. Ungleichmäßige Tränkung – Poren
  3. Viskositätsprobleme – Entmischung (über Temperatur Phasenbildung  Verlust der Trennkraft (Verbindung der Schichten)

Ursachen:

Rohstoffe

Rezeptur

Zeiteffekte

Fertigung (keine gute Homogenisierung – Inseln in der Matrix ohne Netzausbildung der Polymere); Temperaturführung

Fluxöle führen zu Alterungseffekte – Hohlräume/Kavitäten 

Unterschiedliche Viskositäten der Massen, die für die Tränkung, Ober- und Unterschicht verwendet werden – Grenzflächeneffekte -> niedrig viskose Bestandteile sammeln sich an der Grenzfläche an, verringern die „Trennkraft“ und führen zum partiellen Ablösen.

  • Benetzbarkeit des Trägers, Wasseraufnahme des Trägers (Stärke); mangelnde Vernetzung des Binders des Trägers >> Ausgasen
  • Wasseraufnahme der Rezepturen – Füllstoffe, oder auch Kavitäten in der Matrix

Warum stellen die Bläschen bzw. Pocken ein Problem dar:

In dem Moment, in welchem die Pocken durchbrechen, fehlt zum einen die Bestreuung (schnellere Alterung) und es kommt wie an dem Bild zu erkennen ist, zu einem Wasserkontakt mit dem Träger – dies führt dann nach und nach zur Zerstörung der Abdichtung. 

Durch die schnelle Alterung der Abdichtungsbahn ist es technisch auch sehr wahrscheinlich das eventuelle Reparaturen schon nach einem kurzen Zeitraum nicht mehr möglich ist. Weiter tritt bei  dem Überarbeitung das Problem der vollflächigen Verschweißung auf. In den Blasen sammelt sich Wasser oder Feuchtigkeit an. Bei dem Aufschweißen der Bahnen gelangt dann diese Feuchtigkeit zwischen den lagen und es kommt zu einer Ablösung der Bahnen unter einander.  

Alle Regelwerke vereinbaren eine vollflächige Verklebung der Bitumenbahnen untereinander somit ca.  97-98 %. 

Hennef November 2022